Follow:
Allgemein

Zurück in die bekannte Welt

Buechertatzen ist zurück: Ansicht meiner Bücherregale

Wer hätte gedacht, dass ich jemals diesen Beitrag schreiben würde? Also ich auf jeden Fall ganz sicher nicht. Trotzdem passiert es jetzt gerade tatsächlich. Buechertatzen ist zurück. Gleicher Name, neue Domain-Endung und gespannt auf das, was kommt.

Buechertatzen – Wer?

Da sicher nicht (mehr) jeder weiß, wer oder was Buechertatzen eigentlich ist, eine kurze Zusammenfassung. Im Januar 2012, einen Tag vor meinem Geburtstag, hatte ich das Bedürfnis, einen Platz zu schaffen, wo ich über Bücher sprechen kann, nachdem es damals in meinem Bekannten- und Freundeskreis nicht wirklich Ansprechpersonen gab. Damals hieß der Blog, der aus dem Gedanken entstand, noch „AefKaeys World of Books“.

Im Juni 2016 hatte ich damals genug von diesem Namen und der Plattform. Deswegen bin ich zum (selbst gehosteten) WordPress gewechselt und habe im Zuge dessen direkt den Namen und die Domain auf „Buechertatzen“ angepasst. Durch einen Jobwechsel bin ich im November 2016 umgezogen in ein neues Bundesland und habe gefühlt noch einmal von vorne begonnen. Was übrigens mit das beste war, was mir passieren konnte, keine Sorge. Dadurch verschoben sich aber Prioritäten und die Zeit für den Blog war nicht vorhanden.

Ich habe mich dann 2017 entschieden, den Blog aufzugeben. Da eine eigene Domain und ein selbst gehostetes WordPress monatliche Kosten verursachen, hatte ich alles gekündigt. Inklusive meiner damaligen .de-Domain. Auch ein Backup zum Löschzeitpunkt habe ich nicht mehr gemacht, denn mir war ja klar, dass ich nie wieder kommen würde. Muss ich nichts weiter zu sagen, oder? Manchmal sollte man einfach trotzdem alles machen.

Alles neu macht der … Februar?

Knapp vier Jahre später stellt sich also heraus, dass ich damals wohl falsch gedacht habe. Im Januar bin ich bereits wieder aktiver auf Instagram geworden. Dort war ich auch nach dem Aufgeben des Blogs immer noch und habe vereinzelt Fotos gepostet. Wirklich überzeugt hat mich aber mein Zweitaccount, den ich 2020 erstellt habe.

Durch ein paar Probleme bin ich 2020 spontan zur Hauseigentümerin geworden. Für die Kernsanierung habe ich einen Zweitaccount auf Instagram erstellt, damit alle teilhaben konnten und weil man sich in der „Bau-Community“ auf diese Weise gut austauschen konnte. Das hat mir so sehr gefallen, dass ich einfach zurück zu Bookstagram wollte. Dafür steht übrigens auch mein Beitragsbild. Die Regale standen mit als erstes, aber drum herum ist noch nicht alles fertig.

Lange habe ich dann noch überlegt, ob ich auch den Blog zurückhole. Die Schwierigkeit war, wieder an meine alte Domain zu kommen. Es ist kein Spoiler mehr, wenn ich sage, dass ich das nicht geschafft habe. Deswegen endet Buechertatzen zukünftig jetzt auf .com statt .de. Aber was soll’s. Hauptsache der Name passt weiterhin.

Zum Glück hatte ich mein altes Theme noch auf einer Festplatte gespeichert, sodass ich das direkt installiert habe. Auch ein altes SQL-Backup von 2016 habe ich noch gefunden und spiele gerade nach und nach ein paar alte Beiträge wieder ein. Es befindet sich also alles noch im Aufbau und wird sich sicher noch wandeln. Aber ich bin schon mal wieder zurück und habe wieder einen Platz für meine Gedanken.

Ausblick in die Zukunft

Zukünftig werde ich den Blog wieder dazu nutzen, meine Meinung zu gelesenen Büchern zu veröffentlichen. Das kann eine ausführliche Rezension sein, aber genauso gut auch ein kurzes Statement. Während der ersten Blogger-Zeit habe ich festgestellt, dass es nicht zu jedem Buch so viel zu sagen gibt, dass es sich lohn, eine längere Rezension zu schreiben. Das hat mich meist sehr unter Druck gesetzt und das würde ich dieses Mal gerne vermeiden.

Allgemein werde ich auch weiterhin nicht der typische Klischee-Blogger oder Klischee-Bookstagrammer sein. Aber dazu schreibe ich vielleicht in einem anderen Beitrag mehr, denn ich habe mir so einige Gedanken gemacht.

Außerdem würde ich den Platz hier gerne nutzen, um auch über persönliche Geschichten zu schreiben. Wir verstecken uns viel zu oft hinter all dem Positiven und vergessen dabei, dass das Leben nicht immer nur super ist. Da ich damit so meine Probleme habe, möchte ich manches gerne teilen, damit andere Leute wissen, dass sie nicht allein sind, wenn es ihnen ähnlich geht. Mir persönlich tut das nämlich sehr gut.

Ich freue mich daher auf einen baldigen guten Austausch und bin gespannt, was die Zukunft so für mich bringen wird. Gebt mir doch gerne in den Kommentaren Bescheid, ob wir uns bereits von früher kennen oder ob ihr mich vorher noch nicht kanntet. Das würde mich brennend interessieren.

Bis dahin!

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply