Follow:
Rezension

[Rezension] Piper Rayne: Flirting with fire

Ansicht "Flirting with fire"

Piper Rayne: Flirting with fire
Format: Taschenbuch
Verlag: Forever Verlag
Erscheinungstermin: November 2019
Seiten: 288 Seiten
Übersetzung: Cherokee Moon Agnew
Reihe: Saving Chicago Teil 1 von 3

Inhalt

Jeder weiß, dass es gefährlich ist, mit dem Feuer zu spielen. Weil man sich dabei verbrennen kann …

Eigentlich wollte ich gar nicht an dem Ehemaligentreffen meiner Highschool teilnehmen, doch meine Freundinnen haben mich überredet. Sie waren es auch, die bei der Bachelor-Versteierung in meinem Namen auf ein Date mit meinem ehemaligen Highschoolschwarm geboten haben. Ja, richtig gehört, ich stand auf den Quarterback unseres Footballteams. Nicht, dass er mioch jemals beachtet hätte. Inzwischen verdient Mauro Bianco sein Geld als Feuerwehrmann. Ein Date, das ist alles, was ich versprochen habe.

Niemals hätte ich gedacht, dass Mauro innerhalb weniger Tage von meinem Highschoolschwarm zu meinem Geschäftspartner werden würde. Und auch nicht, dass die Vergangenheit uns so schnell einholt …

(Klappentext)

Meinung

Ich habe bereits ein anderes Buch von Piper Rayne gelesen und bin seitdem sehr begeistert sowie neugierig auf andere Bücher. Daher war ich natürlich sehr gespannt auf „Flirting with fire“. Das Cover spricht ja schon für sich und ist wunderschön gestaltet, um nicht sexy zu sagen.

Der Einstieg ging flott und ich war sofort in der Geschichte drin. Das Buch startet mit einem etwas längerem Prolog, der wichtig für die weitere Story ist. Schon dieser hat mir sehr gut gefallen und ich wollte unbedingt weiterlesen. Piper Rayne (übrigens ein Pseudonym von zwei Autorinnen) schafft es wieder, mich völlig in den Bann zu nehmen. Beim Lesen fühle ich mich, als würden die Charaktere mir ihre Geschichte direkt im Gespräch erzählen, sodass ich eine enge Bindung aufbauen kann.

Gute Identifikation mit den Charakteren

Was mir außerdem sehr gut gefällt: Die Charaktere stehen bereits im Leben. Sie sind zwar noch jung, Mitte/Ende 20, aber haben ihre Ausbildung bereits beendet. Damit kann ich mich sehr gut identifizieren und freue mich, auch etwas über die Arbeitswelt zu lesen. Insbesondere weil es in „Flirting with fire“ unter anderem um Sanierung von Häusern geht, was ich selbst gerade erst durch habe. Dadurch wusste ich sofort, mit welchen Themen sich Mauro und Madison, die Protagonisten, beschäftigen und was es bedeutet.

Trotzdem haben natürlich auch diese beiden noch ihre Probleme, mit denen sie kämpfen und auf deren Weg ich sie begleiten durfte. Gerade Madison merkt man die Verunsicherung aus der Vergangenheit, die im Prolog deutlich wird, an und sieht während des Verlaufs der Handlung die Entwicklung ihres Charakters. Ebenso bei Mauro, der sich von den Klischees löst und zeigt, dass deutlich mehr in ihm steckt.

Spannung und Gefühle bis zum Ende

Während der gesamten Geschichte bleibt die Spannung erhalten, da immer wieder Wendungen eintreten, die geklärt werden müssen. Dabei wird mit Gefühlen nicht gespart und es wechseln sich romantische Szenen mit erotischen ab. Aber auch Freundschaft und Familie spielt eine zentrale Rolle, sodass es letztendlich eine sehr gut Mischung ist.

Fazit

Für mich ganz eindeutig wieder ein Highlight von Piper Rayne, das mich dazu bewogen hat, die komplette Reihe zu bestellen. Ein toller Schreibstil, der das Buch leicht zu lesen macht und die geballte Packung an Gefühlen überzeugt mich erneut. Ich hoffe sehr, dass mich auch die zwei anderen Brüder in den nächsten Teilen so begeistern können.

Vielen Dank an Forever Verlag und Netgalley für die Bereitstellung des Exemplares.

ähnliche Beiträge:

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply