Follow:
Rezension

[Rezension] Colleen Hoover: Für immer ein Teil von dir

Ansicht "Für immer ein Teil von dir"

Colleen Hoover: Für immer ein Teil von dir
Format: Klappbroschur
Verlag: dtv
Erscheinungstermin: Februar 2022
Seiten: 400 Seiten
Übersetzung: Michelle Landau und Kattrin Stier

Inhalt

Fünf Jahre nach dem tragischen Unfalltod ihrer großen Liebe Scott kehrt Kenna an den Ort des Geschehens zurück. Ihr einziger Wunsch: endlich ihre vierjährige Tochter Diem, die bei Scotts Eltern lebt, in die Arme zu schließen. Gleich am ersten Abend trifft sie auf Ledger, der erste Mann, zu dem sie sich seit Scotts Tod hingezogen fühlt – und er sich umgekehrt auch zu ihr. Doch dann stellt sich heraus, dass Ledger Scotts engster Freund seit Kindertagen war. Und dass er geschworen hat, dass die ihm unbekannte Mutter, die Schuldige am Tod seines Freundes, niemals eine Rolle in Diems Leben spielen wird …

(dtv Verlag)

Meinung

Endlich wieder ein neues Buch von Colleen Hoover und rein von Aussehen sowie Klappentext her klang es nach einem typischen Hoover-Buch wie früher. Das hat mir sehr gefreut, denn mit „Verity“ und „Layla“ hatte sie ja doch ein bisschen etwas anderes an Lesestoff geboten (beide haben mir aber trotzdem gut gefallen). Ich war jedenfalls sehr gespannt darauf und habe gehofft, dass mir mein Herz wieder gebrochen wird.

Der Einstieg in „Für immer ein Teil von dir“

Der Einstieg hat mir gut gefallen. Man lernt die beiden Hauptcharaktere Kenna und Ledger kennen. Allerdings Stück für Stück. Zu Beginn von „Für immer ein Teil von dir“ sind noch so viele Fragen offen, die beim Lesen aufkommen und man will immer weiterlesen, um diese Wissenslücken gefüllt zu bekommen. Gerade bei Kennas Vergangenheit rund um den Unfalltod ihrer Liebe Scott war ich neugierig, denn ich wollte mehr über die Einzelheiten erfahren. Wie kam es dazu? Was ist wirklich passiert? Und viele andere Fragen, die ich mir gestellt habe. Genau das hat aber natürlich bewirkt, dass ich nach jedem Kapitel direkt das nächste lesen wollte.

Zwei sympathische Hauptcharaktere

„Für immer ein Teil von dir“ ist sowohl aus der Sicht von Kenna als auch aus der Sicht von Ledger geschrieben. Wir lernen also beide sehr gut kennen und können ihre Gedanken nachvollziehen. Insbesondere bei Ledger kann man die Entwicklung mitverfolgen, die er im Verlauf des Buches erfährt. Er kämpft gegen die Vorurteile, die er vertreten hat und merkt, dass es manchmal anders ist, als es scheint. Das hat mir sehr gut gefallen und hat ihn mir sehr sympathisch gemacht.

Aber auch Kenna war mir wahnsinnig sympathisch. Ihre Gedanken und Gefühle wurden sehr einfühlsam und lebendig beschrieben. Ich habe förmlich mit ihr mitgelitten. Ich war sauer darüber, wie sie behandelt wurde und habe sehr für sie gehofft. An Kenna kann man wundervoll nachvollziehen, dass man nicht vorschnell über Menschen urteilen sollte, wenn man nicht alle Hintergründe kennt.

Briefe an Scott

Neben den beiden Sichten werden auch Briefe von Kenna an Scott eingebunden. In ihnen berichtet sie über die Liebe zu ihm, wie sie sich kennengelernt haben und beschreibt immer wieder Szenen aus der Vergangenheit. So lernt man als Leser auch die Vorgeschichte immer weiter kennen und kann sich ein Bild über die Beziehung der beiden machen. Eine tolle Wahl, um die benötigten Informationen aus der Vergangenheit einfließen zu lassen. Die Briefe bilden letztendlich auch ein Symbol, denn sie sind für den Verlauf der Handlung wichtig. Zudem sind sie wie ein roter Faden, an dem sich die Geschichte entlang hangelt.

Nicht nur einmal …

Hatte ich anfangs noch gedacht, dass mir „Für immer ein Teil von dir“ das Herz brechen könnte, hat es mir zusammenfassend gleich mehrfach das Herz gebrochen. So viele Szenen konnte ich nicht lesen, ohne nebenbei weinen zu müssen. Manchmal kam auch Wut dazu. Wegen der Ungerechtigkeit, wegen Vorurteilen. Ich konnte nicht nachvollziehen, wie man Kenna so ausschließen und hassen konnte. Lange habe ich mich nicht mehr so sehr in einem Buch verloren, wie in diesem hier.

Fazit

Was soll ich noch sagen? Für mich ein absolutes Highlight, das mich so tief berührt und so mitgerissen hat. Eine Packung Taschentücher hätte es gratis zum Buch dazu geben sollen, denn mein Herz hat so sehr leiden müssen. Colleen Hoover hat mit „Für immer ein Teil von dir“ wieder ein typisches Hoover-Buch geschaffen, das für mich aber alle vorherigen übertrifft.

ähnliche Beiträge:

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply